Nachhaltigkeitsforum 2018

Nachhaltiges Bauen - heute und morgen

Die Digitalisierung hat die Bau- und Immobilienbranche fest im Griff. Zur Zeit beherrschen drei Grossbuchstaben die Schlagzeilen der Fachpresse: BIM (Building Information Modeling). Dabei gerät leicht in Vergessenheit, dass auch in anderen Fachbereichen der Baubranche zukunftsweisende Projekte realisiert werden.

Auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz entsteht derzeit ein Meilensteinprojekt für den Schweizer Holzbau. Das 60 Meter hohe Gebäude «Arbo» für den Campus der Hochschule Luzern wäre noch vor wenigen Jahren in der heutigen Form undenkbar gewesen.

Wir nehmen dies zum Anlass, Ihnen am diesjährigen Nachhaltigkeitsforum fortschrittliche Materialien und Produktionsmethoden zu zeigen und wagen einen Blick auf die Baukonzepte der Zukunft. Zudem bieten wir Ihnen nach dem Forum die exklusive Möglichkeit, das neue höchste Holzhochhaus der Schweiz zu besichtigen.

Programm

Einladung Nachhaltigkeitsforum 2018

Datum: Donnerstag, 6. September 2018
Ort: Hörsaal Hochschule Luzern, Suurstoffi 12, Rotkreuz

17.00 Uhr: Türöffnung
17.30 Uhr: Begrüssung und Moderation

  • Dr. Beat Schwab, Verwaltungsratspräsident Zug Estates Holding AG

17.35 Uhr: Keynotes


Von links: Gianrico Settembrini, Leiter Forschungsgruppe "Nachhaltiges Bauen und Erneuern", Institut für Gebäudetechnik und Energie IGE, Hochschule Luzern; Patrick Suter, Geschäftsleitung Gesamtlestungen Systembau & Modultechnologie, ERNE AG Holzbau; Kim Riese, Leiter Entwicklung und Bauprojekte, Zug Estates AG; Tobias Achermann, CEO, Zug Estates Holding AG

18.45 Uhr: Apéro riche

Anschliessend: Besichtigungsmöglichkeit Holzhochhaus Arbo

Kontakt und Anmeldung
Bitte sende Sie Ihre Anmeldung an forum.dont-like-spam@ich-will-kein-spam.zugestates.ch

Anreise
Mit ÖV: Bahnhof Rotkreuz, Ausgang Nord, 5 Minuten Fussmarsch
Mit PW: Leider können wir Ihnen keine Parkplätze auf dem Suurstoffi-Areal anbieten. Bitte benutzen Sie die Handwerkerparklätze für das Baufeld 1 bei der Landi Rotkreuz. Folgen Sie der Signalisation ab der Chamerstrasse. 10-15 Minuten Fussmarsch.