Home  /  Journal  /  Artikel

Beat Bachmann: Tolle Perspektiven für Unternehmen

Der Mix aus führenden Unternehmen, der Hochschule Luzern und dem Innovationspark Zentralschweiz verspricht ein hohes Innovationspotenzial in der Suurstoffi.

Herr Bachmann, wie würden Sie das Suurstoffi-Areal in Risch-Rotkreuz bezeichnen?
Es ist ein schweizweit einzigartiges, innovatives und nachhaltiges Areal, das für Wohnen, Freizeit, Arbeiten, Studieren und Forschen eine attraktive Infrastruktur und eine Umgebung mit höchster Lebensqualität bietet.

Wie wichtig ist die Suurstoffi für den Kanton Zug und weshalb?
Sehr wichtig. Das Suurstoffi-Areal ist eines der Leuchtturmprojekte für den Wirtschaftsraum Zug mit grosser Ausstrahlung. Es bietet Firmen und Institutionen flexible Nutzungsmöglichkeiten, die über die Zeit anpasst werden können.

Was verspricht sich die Kontaktstelle Wirtschaft Zug von der Suurstoffi, respektive wie profitiert sie von der Suurstoffi?
Gemäss jährlichen unabhängigen Studien ist der Kanton Zug seit Jahrzehnten der attraktivste Wirtschafts- und Lebensraum der Schweiz. Um diese Attraktivität zu erhalten, muss die Infrastruktur mit den wachsenden Anforderungen mithalten können. Die Suurstoffi bietet ein Umfeld, das Firmen und Fachkräfte aus unseren strategischen Branchenclustern wie Life Science, Informatik und High Tech anzieht.

Was macht das Areal zu einem idealen Standort für Unternehmen?
Ich höre von neu zuziehenden Firmen, dass es der attraktive Mix von Faktoren ist: Die zentrale Lage in der Schweiz mit bester Erreichbarkeit, die Flexibilität für moderne Bürokonzepte, die umfassende Infrastruktur in Gehdistanz (Gastronomie, Nahversorgung, Kinderbetreuung, Schulen), die Verfügbarkeit von Fachkräften, die Nähe zur Informatik-Hochschule Luzern sowie die hohe Lebensqualität. Es freut uns sehr, dass sich schweiz und weltweit führende Unternehmen wie die Pharmafirmen Novartis und Amgen, das Marktforschungsunternehmen GfK, der weltweit grösste Bierbrauer Anheuser Busch, die europaweit führende Autoleasingfirma Arval sowie die beiden Schweizer Firmen Mobilezone und Mobility Carsharing mit ihren Hauptsitzen hier angesiedelt haben. Es folgen laufend weitere Firmen, wie zum Beispiel die OSR Technologies, die auf autonomes Fahren fokussiert.

Welches sind aus Ihrer Sicht die Leuchtturmprojekte in der Suurstoffi?
Die Technologie des intelligenten und effizienten Bauens. Zug Estates und ihre Baupartner wenden hier modernste Methoden an, wie Lean Construction Management (LCM) und Building Information Modelling (BIM). Dies passt hervorragend zum Zentralschweizer Innovationspark, der auf Building Excellence, also die Gebäudetechnik fokussiert. Dazu der Mix aus führenden Unternehmen und der Hochschule Luzern, die mit dem Campus Zug/Rotkreuz auf aktuelle Themen wie Informatik und Digitalisierung fokussieren. Durch diese Nähe von Wissenschaft und Wirtschaft entsteht Innovation. Das bietet tolle Perspektiven für Unternehmen und für innovative Nachwuchskräfte.

Was ist das Zukunftsweisende an der Suurstoffi?
Dass es Zug Estates geschafft hat, ein Areal zu erstellen, das für aktuelle und auch für zukünftige Bedürfnisse attraktiv ist. Des Weiteren der konsequente Fokus auf die Nachhaltigkeit.

Der Interviewpartner

Beat Bachmann ist Leiter Kontaktstelle Wirtschaft in der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug und berät Firmen, die sich für den Unternehmensstandort Zug interessieren.