30. Juni 2016

Zug Estates reicht Baugesuch für Gartenhochhaus in der Suurstoffi ein

In der Suurstoffi in Risch Rotkreuz entsteht bis 2018 ein neues Wahrzeichen. Zug Estates hat heute das Baugesuch für das Gartenhochaus Aglaya eingereicht.

 

 

 

<script type="text/javascript">var h=window.location.href;var ch=h.replace(/\?/g, "/_q_/");ch=encodeURI(ch.replace(/\x26/g, "/_a_/"));document.write(unescape("%3C")+"img alt='' src='https://r3.newsbox.ch/wire/d1183/c38/__"+ch+"' border='0' /"+unescape("%3E"));</script>

<noscript>

</noscript>

 

Medienmitteilung

Zug, 30. Juni 2016

Zug Estates reicht Baugesuch für Gartenhochhaus in der Suurstoffi ein

In der Suurstoffi in Risch Rotkreuz entsteht bis 2018 ein neues Wahrzeichen. Zug Estates hat heute das Baugesuch für das Gartenhochaus Aglaya eingereicht.

Mit der heutigen Baueingabe für das Gartenhochhaus Aglaya setzt Zug Estates einen weiteren Meilenstein in der Arealentwicklung Suurstoffi in Risch Rotkreuz. Das Projekt der Architekten Ramser Schmid aus Zürich orientiert sich an der bisherigen Umgebung und fügt sich als höchstes Gebäude mit 70 Metern dank seinen vertikalen Gärten auf eine selbstverständliche Art und Weise in das bestehende Quartier ein. Es entstehen in den oberen Geschossen 85 Eigentumswohnungen mit 1 ½ bis 5 ½ Zimmern und im Erdgeschoss bis zum 3. Obergeschoss Büroflächen für rund 75 Arbeitsplätze.

 

Das Gartenhochhaus mit seinem zurückspringenden Gebäudesockel und den darüber liegenden Wohngeschossen mit begrünten Balkonen erinnert an einen Baumstamm mit Krone. Durch die Verknüpfung von Architektur und Bepflanzung erscheint das Gebäude als einheitlicher Organismus und erhält durch eine sorgfältige Pflanzenwahl zu jeder Jahreszeit eine eigene Farbigkeit. "Die begrünten Terrassen umgeben die mehrseitig orientierten Wohnungen und schaffen zusammen mit der Fernsicht eine einmalige Wohnatmosphäre", erläutert Christoph Ramser, einer der verantwortlichen Architekten von Ramser Schmid Architekten.

 

"Mit dem Gartenhochaus Aglaya setzen wir einen neuen Massstab, nicht nur für das Areal Suurstoffi, sondern auch für die Gemeinde Risch Rotkreuz", erläutert Pascal Arnold, Leiter Vermarktung und Mitglied der Geschäftsleitung der Zug Estates AG. "Zudem wird mit dem Stockwerkeigentum und dem arealübergreifenden Serviceangebot, Service Living, das Areal als Wohnstandort noch attraktiver. Das Gartenhochhaus wird in das bestehende Anergienetz eingebunden und kombiniert höchsten Wohnkomfort mit einem CO2-freien Energiekonzept".

 

Zug Estates rechnet im Herbst dieses Jahres mit der Baubewilligung. Die Fertigstellung ist im Winter 2018/19 geplant. Der Verkauf der Wohnungen startet im Oktober 2016.